Persönliches

Nikolaus Fennes, geboren 1982 in Wien, ist Radiomacher, Musiker, Komponist und Erwachsenenbildner.

Im Rahmen des Diplomstudiums der Kultur- und Sozialanthropologie hat er sich unter anderem mit der Qualität und Bedeutung kultureller Klänge und der Soundscape-Forschung von Raymond M. Schafer auseinandergesetzt. Die Abschlussarbeit  “Muezzin trifft Pummerin“, die die Wirkung der akustischen Umwelt und des Hörens auf die Wahrnehmung von Räumen und ihre Bedeutung für die Alltagspraxis und die Erzeugung von Gemeinschaft untersucht, wurde 2009  als Radiobeitrag für die Reihe Eigenklang des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie (IVE) publiziert. 2015 übernahm er die Produktion von Eigenklang und war bis 2019 als Redakteur, Moderator und Produzent der Sendereihe des IVE tätig. Nach einem Master-Studium Deutsch als Fremd- und Zweitsprache arbeitet er als Lerncoach im Kooperationsprojekt space_lab und unterrichtet Methoden der Politischen Bildung an der Johannes-Kepler-Universität Linz.

Eine andere Version der Geschichte erzählt, dass Nikolaus Fennes nach dem Studium der klassischen und lateinamerikanischen Gitarre bei Jhibaro Rodriguez seit 2009 als Musiker unterwegs ist, zuerst im Duo NiGer Delta Lifeguard Experience, seit 2015 auch solistisch als Senhor Pequeno’s Lonely Hertz Band. Außerdem hat er aus Freude am Planen, Organisieren und Umsetzen und am Verbreiten guter Musik als Mitglied und Obmann des Kulturvereins Fröschelgasse von 2009-2014 das Musikfestival Summerrise an verschiedenen Orten in Niederösterreich veranstaltet. Und obendrein hat er aus Freude an Achtsamkeit und Wahrnehmung der Lautsphäre im Jänner 2019 das Radiofeature und Klangprojekt Die Gehörschnecke gestartet, das langsam aber stetig seine Fühler in die Welt ausstreckt …

 

LINKs:

Muezzin trifft Pummerin

Radiosendung Eigenklang

Festival Summerrise