Die Gehörschnecke schlägt zurück

In dieser Ausgabe rauscht, raschelt und plappert es und klirrt das Kaffeegeschirr im Hintergrund.

Drei Jahre ist es nun schon her, dass ein unterbezahlter Radiomacher sich mit seinem neu angeschafften Aufnahmegerät in die mitteleuropäischen Laubwälder aufmachte. Wir lauschen zurück in diese Zeit der Ursprünge der Sendung zum Zuhören, wo Eichen und Buchen mit ihrem Laub die Wälder besingen. Und wir hören Peter Androsch erzählen vom wundersamen Feld der akustischen Ökologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.