Auf meinem Weg in die Arbeit durchquere ich eine endlose Baustelle. Zur Zeit werden dort Pflastersteine verlegt, die mit einer Handkreissäge zugeschnitten werden … ein Geräusch zum Ohren Durchputzen. Achtung laut! Weiter Einträge im Sound-Kalender 2019 befinden sich HIER.

In dieser Ausgabe der Gehörschnecke sind wir unterwegs auf den Spuren des Tick, des Tack und des Plätscherns und Rauschens der Drau. Hier zu lauschen.

Nach einer Zeltnacht neben der Jauntalbrücke über die Drau in Südkärnten weckt mich der Frühzug und gibt mir die Gelegenheit das morgendliche Vogelstimmengewirr im Halbschlaf zu dokumentieren … bis der Gegenzug in die andere Richtung vorbeibraust.   Weiter Einträge im Sound-Kalender 2019 befinden sich HIER.

Diese Sendung der Gehörschnecke widmet sich dem Rascheln, dem Plappern und dem Dröhnen. Zu hören ist sie hier.

Die Autobahn ist quasi ein Archetyp von dem, was unter Lärm verstanden wird. In Gräben wird sie vergraben, in Tunneln versteckt und hinter Wände gesperrt. Beim Überqueren der A22, der Donauuferautobahn, habe ich mir die Zeit genommen, dem Dröhnen, Reiben und Rauschen mein Ohr zu leihen.   Mehr davon ist im Sound-Kalender 2019 zu finden.

Slap Savica in Nord-Slowenien Kollage aus Aufnahmen an verschiedenen Stellen mit verschiedenen Stereowinkeln. Die ersten Aufnahmen sind am Ursprung, die letzten am Ende des Wasserfalls entstanden. Achtung: Laute Geräusche können das Gehör schädigen!

Istra-Zitronenlimonade: ganze Zitronen, in Stücke geschnitten, Zucker und Wasser. Im Mixer fein pürieren. Aufgezeichnet mit freundlicher Unterstützung des Cafés der Provinz

Ofengemüse gemischt, frisch aus dem 180° heißen Herd.

  Die aktuelle Ausgabe der Gehörschnecke ist auf Linie. Auf den Spuren des Tick und des Tack und der akustischen Ökologie. Hier zu hören!

Im Haus meiner Eltern wurden neue Neonröhren installiert. Neben einem angenehm warmen Licht produzierten sie auch ein helles Geräusch. Rechtzeitig vor ihrer Demontage konnte ich diese wunderbare Aufnahme machen.

50/50