Nach einer Kooperation mit dem Grazer Radiosender Helsinki ist die Gehörschnecke zu Gast in der Langen Nacht der Soundscapes, die am 19. September von 22Uhr bis zum 20.September um 8Uhr stattfindet. Die Freude ist ungemein!

Auf einer  Zugreise nach Ljubljana entdröhnt dem Lautsprecher ein nagendes Störgeräusch. Es klingt so, als würden Außerirdische das Netz der ÖBB für eigene Durchsagen nutzen – vielleicht um ihre Ankunft oder den nächsten Bahnhof anzukündigen. Meinen Nachbarn bewegt das Geräusch allerdings nur dazu sich umzusetzen. Das außerirdische Dröhnen kommt aber aus allen Lautsprechern im Waggon und bearbeitet ausdauernd das Unterbewusstsein der Fahrgäste … Das alte Gesetz, dass das einzig Konstante der Wandel ist, erfüllt sich an der slowenischen Grenze, wo der Zug an einen anderen Stromkreis geschlossen wird (oder der Schaffner endlich das Mikrofon abschaltet), und das Geräusch für den Rest der Fahrt verstummt. → Achtung: Dieses Geräusch kann Ihnen die Nerven rauben!

In der Hochsommerausgabe der Gehörschnecke lauschen wir weiteren Klängen aus Graz. Nachzuhören hier.

Nach einer Woche Vogelgezwitscher am Land wache ich mit dem sommerlichen Gesang eines Presslufthammers auf, der ein paar hundert Meter weiter das Betonfundament eines Baukrans rhythmisch abmontiert.   Weitere Einträge im Sound-Kalender 2020 befinden sich HIER.

Radio Helsinki stellt ein Alphabet der Klänge des Alltags zusammen  – ein Mitmach-Projekt speziell für Kinder: https://helsinki.at/news/unser-klang-alphabet

Die aktuelle Ausgabe der Gehörschnecke bringt uns nach Graz, wo der freie Radiosender Helsinki bis Septmber das Projekt Grazer Soundscapes umsetzt. Mehr dazu gibt es hier: https://grazersoundscapes.helsinki.at/

In dieser Ausgabe der Gehörschnecke wagen wir uns über unsere Grenzen hinaus in rauschende Gefilde – hinein in rauschende Fluten und Grazer Soundscapes. Zu hören hier.

Auf Besuch bei Freunden habe ich dieses wunderbar charakterstark quietschende Türscharnier entdeckt. Ein Quietschen in verschiedensten Emotionslagen, aufgezeichnet kurz vor der Ölung.

In dieser Ausgabe der Gehörschnecke lauschen wir in alle Richtungen und versuchen Ordnung in dei Geräuschlandschaft zu bringen. Zu hören hier.

Die Kaffees und Gastgärten sind wieder offen und laden ein, draußen zu sitzen und die Welt zu belauschen. Zum Beispiel in der lauschigen Siebensterngasse, wo die Straßenbahn singt und der Bagger lustvoll schabt.

10/44